Archiv für Januar 2011

Frauenfrühstück im Januar

Flyer PDF

Am 28.01.2011 findet im Frauenraum im Asta (Welfengarten 2c) von 11-13 Uhr mal wieder das Frauenfrühstück statt!
Für vegane und vegetarische Leckereien ist gesorgt!
Wir freuen uns auf euch!

Selbstverständnis

Selbstverständnis des Autonomen Feministischen Kollektivs (AFK) der Uni Hannover, Herbst 2010

Jahrhunderte lang waren die Hochschulen eine rein männliche Institution – Frauen hatten dort keinen Platz. Erst seit 1900 ist an deutschen Universitäten die Immatrikulation von Frauen erlaubt. Trotz dieser Entwicklung und formal verbesserter Bedingungen herrschen in allen gesellschaftlichen Bereichen noch immer Ungleichheiten und sexistische Diskrimnierungen vor. Die Uni bildet da keine Ausnahmen.
Oder wie viele Professorinnen und wie viele Professoren kennst du? Wie viele Väter bleiben zu Hause, wenn ihre Kinder krank sind? Wurde dir beigebracht, wie man mit Bohrmaschinen umgeht? Wen fragst du um Hilfe, wenn du ein Problem mit deinem Computer hast? Wer kümmert sich in deiner Beziehung um Verhütung und warum gibt es keine Pille für den Mann?
Diese strukturellen Unterschiede bestimmen unser alltägliches Verhalten und viel zu oft auch, was wir fühlen.
So sitzen wir in Seminaren und kommen nicht dazu, was zu sagen. Wir stehen morgens auf und fragen uns, ob wir dieses oder jenes Top auch wirklich tragen können oder ob wir damit blöd angeguckt werden. Wenn wir lesbisch oder bisexuell oder wie auch immer sind, trauen wir uns nicht, es unseren Eltern oder Freund_innen zu sagen. Wir haben schlechte Laune und werden gefragt ob wir schon wieder unsere Tage haben. Im Gedränge von Fußgängerzonen sollen wir ausweichen und nicht die Männer.
Das muss sich verdammt nochmal ändern!
Deshalb hat sich das AFK (anfangs noch FrauenLesben- Kollektiv) Anfang des Sommersemesters 2009 neu gegründet: Es besteht momentan aus elfFrauen. Sechs sind als Referentinnen von der Frauen-Vollversammlung gewählt wurden. Wir sind zwar ein Organ der Verfassten Studierendenschaft, arbeiten aber in unseren Aktionen und Diskussionen autonom, d.h. selbstbestimmt. Unsere Organisationsform ist das Kollektiv und Entscheidungen werden bei uns nach dem Konsensprinzip in unseren wöchentlichen Sitzungen im Frauenraum getroffen. Wir arbeiten in AGs zu verschiedenen Themen- und Aufgabenfeldern. Generell sind wir eine offene Gruppe und jede, die unseren Grundsätzen zustimmt, ist eingeladen mitzuarbeiten!
(mehr…)